Simone Naruhn ist HBA Rising Star

Die Healthcare Businesswomen‘s Association kürt Simone Naruhn zum Rising Star 2020.

Story
Simone Naruhn
Die Healthcare Businesswomen‘s Association hat unsere Marburger Kollegin Simone Naruhn zum Rising Star 2020 gekürt – Gratulation, Simone!

Die Healthcare Businesswomen‘s Association (HBA) ist ein Zusammenschluss von Organisationen und Einzelpersonen aus der internationalen Gesundheitswirtschaft. Die HBA wurde 1977 als globale gemeinnützige Organisation gegründet und setzt sich seitdem für die Gleichstellung und Förderung von Frauen in der Gesundheitsbranche ein.

In nur wenigen anderen Wirtschaftszweigen sind Frauen zahlenmäßig so stark vertreten wie in der Gesundheitswirtschaft. Dennoch sitzen in den Führungspositionen der Betriebe, Verbände und Organisationen der Gesundheitswirtschaft vorwiegend Männer. Mit der jährlichen Verleihung von Awards für herausragende weibliche Persönlichkeiten möchte die Non-Profit-Organisation daran erinnern und auf das große Potenzial der vielen weiblichen Talente in der Gesundheitswirtschaft aufmerksam machen. In der Kategorie „Rising Stars“ werden Frauen geehrt, die den größten Teil ihrer Karriere noch vor sich haben, aber zum jetzigen Zeitpunkt bereits durch außergewöhnliche Leistungen aufgefallen sind.

Wir bei CSL Behring sind stolz darauf, einen echten Rising Star in unseren Reihen zu haben. Simone ist bei uns als Director für den Bereich Analytical Services Quality verantwortlich. Seit 2015 arbeitet Simone bei CSL in verschiedenen Positionen im Bereich Qualität. Wir, das CSL Behring Kommunikationsteam, haben die sportbegeisterte 37-jährige zu einem kurzen Gespräch getroffen.

Hey Simone, Glückwunsch zur Auszeichnung! Erzähl uns doch ein bisschen was über dich. Was machst du in deiner täglichen Arbeit bei CSL Behring?

Simone: Ich leite die Qualitätskontrolle am Standort Marburg. Da es sich hier um eine große Abteilung mit über 270 Mitarbeitern handelt, besteht mein Tag aus vielen verschiedenen, abwechslungsreichen Aufgaben. Von Führungsaufgaben bei fachlichen Themen bis hin zu reinen Personalthemen ist eigentlich alles dabei. Das finde ich total spannend.

Gibt es Eigenschaften, die du für deinen Job als Führungskraft als besonders wichtig erachtest, die tendenziell Frauen eher mitbringen als Männer?

Simone: Nein, das glaube ich nicht. Es ist wichtig, mit Menschen umgehen zu können und sie so zu nehmen, wie sie sind. Ich habe jeden Tag mit so vielen Menschen zu tun, und jeder davon tickt anders. Ich bin aber davon überzeugt, dass gerade die Diversität wichtig ist für Organisationen, sie bereichert die Teams. Der Unterschied zwischen Frau und Mann ist dabei nur einer von vielen.

Welchen Rat würdest du anderen Frauen mitgeben, die vielleicht am Anfang ihrer Karriere stehen?

Simone: Ich halte es für wichtig, sich selbst immer wieder zu reflektieren. Wer bin ich, was macht mich aus, was ist mir wichtig, und was stresst mich? Nur, wer sich selbst gut kennt und führen kann, kann auch andere führen. Und es ist entscheidend, dass man Spaß hat an dem, was man macht. Nur dann kann man wirklich erfolgreich darin sein, und dann kommt auch automatisch der Wunsch, immer wieder Neues auszuprobieren und zu lernen. Auch dafür muss man sich gut kennen.