Familienfreundlichkeit erneut ausgezeichnet

CSL Behring erhält Qualitätssiegel zum dritten Mal in Folge.

Nadine Reh, HR Marketingmanagerin (2. v. l.) nahm gemeinsam mit HR-Leiterin Tanja Templer (Mitte) und Produktionsleiter Michael Schröder (2. v. r.) den Preis entgegen.
Nadine Reh, HR Marketingmanagerin (2. v. l.) nahm gemeinsam mit HR-Leiterin Tanja Templer (Mitte) und Produktionsleiter Michael Schröder (2. v. r.) den Preis entgegen.

Am 22. August 2018 hat CSL Behring am Standort Marburg den Preis für „Kontinuität und Nachhaltigkeit in der Familienfreundlichkeit 2018“ von der Universitätsstadt Marburg sowie vom Landkreis Marburg-Biedenkopf erhalten – zum dritten Mal in Folge. "Nun wurde von offizieller Seite einmal mehr bestätigt, dass unsere Anstrengungen, den Kollegen hier am Standort ein familienfreundliches Umfeld zu bieten, wichtig und wirksam sind", sagt Nadine Reh, Manager Personalmarketing, die gemeinsam mit HR-Leiterin Tanja Templer und Produktionsleiter Michael Schröder am Mittwochabend vergangener Woche den Preis im Marburger Rathaus entgegennahm.

Ein moderner Arbeitgeber gibt Flexibilität und schafft Betreuungsangebote

CSL Behring Marburg setzt bereits seit einigen Jahren große Anstrengungen um, die das Unternehmen zu einem familienfreundlichen Arbeitgeber machen. „Herausheben möchten wir die Ferienbetreuung für Mitarbeiterkinder, die wir in diesem Sommer bereits zum 11. Mal angeboten haben, sowie die Plätze für Mitarbeiterkinder im Kinderhaus "Froschkönig", deren Anzahl erst kürzlich erhöht wurde“, sagt Tanja Templer. Eine Besonderheit seien auch die so genannten Mitarbeiterkinder-Tage ("Miki-Tage"), bei denen Kinder spielerisch den Arbeitsplatz ihrer Eltern erkunden können.

Flexible Arbeitszeiten und Teilzeit auch für Führungskräfte

Die flexiblen Arbeitszeiten ohne Kernarbeitszeiten, die für alle Mitarbeiter außer für die Mitarbeiter im Schichtbetrieb gelten, erleichtern Eltern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie im Alltag ganz konkret; mehr als 200 verschiedene Teilzeit-Arbeitsmodelle tragen dazu bei, dass Eltern und Pflegende ein für sie passendes Arbeitspensum finden. „Bei CSL Behring arbeiten viele Frauen in Führungspositionen und das Unternehmen unterstützt sie mit gelebter Flexibilität aktiv bei der Vereinbarung von Familie und Beruf“, berichtet Tanja Templer. Darüber hinaus haben tarifliche Mitarbeiter etwa die Möglichkeit, ein Langzeitkonto für die Arbeitszeit einzurichten, das ihnen individuelle Freistellungen bei Entgeltfortzahlung ermöglicht – zum Beispiel für den vorzeitigen Ruhestand, für die Pflege von Familienangehörigen, die Kinderbetreuung oder für ein Sabbatical.