Laufen für den guten Zweck in Marburg

550 Läufer gingen auf die Strecke, so viele wie noch nie.

Laufen für den guten Zweck in Marburg

Bereits zum 11. Mal fand am 25. Mai der Emil von Behring-Gedächtnislauf statt. Mehr als 550 begeisterte Läufer und Nordic Walker, und damit so viele wie noch nie, gingen bei bestem Wetter auf die Strecke und liefen für den guten Zweck.

Denn die gesammelten Spenden des Laufs kommen jedes Jahr einer anderen sozialen Einrichtung in der Region Marburg zugute. Die diesjährigen Spenden gingen an die Häusliche Kinderkrankenpflege Marburg e. V. – einen gemeinnützigen Verein, der Kindern und Jugendlichen im Landkreis Marburg-Biedenkopf einen Pflegedienst und darüber hinaus Beratungen und sozialmedizinische Nachsorge anbietet.

Durch die Startgebühren der Teilnehmer kamen mit dem Lauf 1.106 Euro zusammen. Die Standortunternehmen der Behringwerke ergänzten gemeinsam mit 4.000 Euro, so dass der regionale Verein mit insgesamt 5.106 Euro unterstützt werden konnte.

Bereits vor dem 6,4 km langen Hauptlauf gingen auch die Bambinis, unsere kleinsten Läufer, unter großem Applaus auf die Stadionrunde. „Wir freuen uns über so viele Teilnehmer, die gemeinsam mit uns in der Tradition des Laufes das soziale Engagement in der Region unterstützen“, erklärte Craig Shelanskey, Geschäftsführer von CSL Behring Marburg. „Das  soziale Engagement in der Region ist ein wichtiges Anliegen von CSL Behring Marburg. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beweisen das täglich und auch über die Arbeitszeiten hinaus“. 

Bei den Frauen gewann wie im Vorjahr Dorothee Rogosch vor Joanna Dannenhaus und Johanna Raschke. Bei den Männern siegte Alexander Hirschhäuser. Micha Thomas und Bernhard Gabriel, der Sieger von 2016, komplettierten das Podium.

Im Vordergrund aber Stand bei allen Teilnehmern das gemeinsame Erlebnis und der soziale Zweck: „Es macht besonderen Spaß gemeinsam zu laufen. Umso mehr wenn wir damit eine gute Sache unterstützen“, freute sich Auszubildende Lisa Müller.