Kurzinterview: Elektronikerin für Automatisierungstechnik

Auszubildende Michaela Eucker erzählt von ihren Erfahrungen bei CSL Behring.

Auszubildende Michaela Eucker erzählt von ihren Erfahrungen bei CSL Behring

Biologielaborantin, Industriemechaniker, Ausbildung zur Industriekauffrau – die Ausbildungsmöglichkeiten bei CSL Behring Marburg sind vielfältig. Hier erzählen unsere Auszubildenden, was sie in ihrer Ausbildung erleben.

Die achtzehnjährige Michaela Eucker ist in ihrem zweiten Lehrjahr zur Elektronikerin für Automatisierungstechnik und spricht hier über die Schwerpunkte ihrer Ausbildung, spannende Fehlersuchen und warum CSL Behring Marburg für sie kein gewöhnliches Unternehmen ist.

Was gefällt Dir an Deiner Ausbildung bei CSL Behring Marburg am besten?
Mir gefällt der starke Praxisbezug. Vom ersten Tag an war ich in alle Abläufe eingebunden, konnte voll mitmachen und selbst Hand anlegen. Als Azubi bei CSL Behring Marburg bin ich direkt Teil des Teams. Ich werde ernst genommen, nach meiner Meinung gefragt und in Projekten gefordert. 

Außerdem gefällt mir die Abwechslung. Dadurch dass ich im Rahmen der Ausbildung mehrere Bereiche durchlaufe – neben der Elektro-, Mess- und Regeltechnik zum Beispiel Instandhaltungsplanung, Lüftungstechnik und Lager – lerne ich verschiedene Tätigkeiten und Facetten kennen.

Was war bis jetzt die größte Herausforderung für Dich und wie hast Du sie gemeistert?
Als Elektronikerin für Automatisierungstechnik bin ich oft auf Fehlersuche. Das sind immer spezielle Herausforderungen. Wenn eine Anlage stillsteht und man nicht weiß warum, gehen wir auf die Suche. Dann verfolgen wir Schritt für Schritt die Abläufe nach, um die Fehlerquelle einzugrenzen. Das heißt, wir schauen die Pläne durch und betreiben Analysen, um herauszufinden, was nicht funktioniert und es dann beheben zu können. Jeder Fall ist eine neue und eigene Herausforderung. Darüber hinaus betreiben wir Wartungen oder betreuen die Einrichtung neuer Anlagen. Zum Anfang meiner Ausbildung musste ich mich natürlich erst einmal in die Themen und Abläufe einfinden. 

Eine ganz persönliche Herausforderung war außerdem die Zwischenprüfung vor einigen Wochen. Diese gemeistert zu haben, ist eine Leistung, auf die ich stolz bin.

Warum gerade CSL Behring Marburg – was zeichnet das Unternehmen Deiner Meinung nach aus?
Ich komme aus „der Marbach“ und bin in unmittelbarer Nähe zum Standort aufgewachsen. Dadurch und durch Ausbildungsmessen kenne und schätze ich CSL Behring Marburg schon lange und mir war früh klar, dass ich gerne hier anfangen würde.

CSL Behring Marburg zeichnet aus, dass es wirklich ein Familienunternehmen ist. Das spürt man. Ich hatte sofort das Gefühl dazuzugehören. Über ein Sommerpraktikum konnte ich das erste Mal reinschnuppern und auch die Kollegen kennenlernen, mit denen ich jetzt zusammenarbeite. Ich fühle mich wohl und gut aufgehoben. Zudem fördert CSL Behring Marburg Möglichkeiten zur Weiterentwicklung – im Rahmen eines Studiums oder einer Weiterbildung zum Techniker. Das macht das Unternehmen für mich zusätzlich attraktiv.

Und CSL Behring Marburg bietet ein tolles Ausbildungsprogramm. Die Arbeit vor Ort wird um externe Angebote ergänzt, die Raum zum Ausprobieren und Lernen bieten und insgesamt die für mich bestmögliche Ausbildung darstellen.

Michaelas Einblick hat Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich auf einen Ausbildungsplatz zur Elektronikerin für Automatisierungstechnik bei CSL Behring Marburg! Oder Sie interessieren sich für eine Ausbildung in einem anderen Bereich bei CSL Behring Marburg? Dann schauen Sie mal in unserem Karriereportal vorbei.