Zum Hauptinhalt springen

„Schlossleuchten“ für seltene Krankheiten

Berühmte Bauwerke wurden weltweit am 28. Februar anlässlich des „Rare Disease Days“ beleuchtet.

Story
Das Marburger Schloss am Rare Disease Day
Das Marburger Schloss erstrahlte zum Tag der seltenen Erkrankungen am Sonntag, den 28. Februar, in allen Farben. Foto: Marius Krutschke

Auf der ganzen Welt erstrahlten berühmte Bauwerke am 28. Februar in rosa, blau, lila und grün – um als Teil der „Global Chain of Lights“ auf die Bedürfnisse für Patienten mit seltenen Erkrankungen am sogenannten „Rare Disease Day“ aufmerksam zu machen. Unter ihnen waren in diesem Jahr auch das Marburger Schloss und der Tokyo Tower in Japan. In den vergangenen Jahren leuchteten bereits Wahrzeichen wie das Empire State Building in den USA und der schiefe Turm von Pisa oder das Colosseum in Italien in den Abendstunden in den bunten Farben.

Der Tokyo Tower in Japan

 

Mehr über den Tag der seltenen Erkrankungen erfahren Sie in unseren weiteren Artikeln: 

Der lange Weg zur Diagnose: Das gemeinsame Schicksal vieler Patienten

Selten sind viele! – Wann ist eine Krankheit selten und welche Rolle spielt Blutplasma bei der Behandlung

CEO Paul Perreault zum Tag der seltenen Erkrankungen

Quiz der seltenen Erkrankungen