Zum Hauptinhalt springen

Im Zentrum der Innovation für Patienten

Das pulsierende R&D-Ökosystem in Marburg erzeugt Hoffnung für Patienten - CSL Behring bringt spannende Forschungsprogramme nach Marburg

Story
Das Marburg Landgrafenschloss, beleuchtet anlässlich des Tags der Seltenen Erkrankungen 2021.

Nennt man in Marburg den Namen Behring, dann hört man mit Sicherheit Geschichten über Emil von Behring, den Gewinner des ersten Nobelpreises für Physiologie oder Medizin, und seinen Einfluss auf die globale Gesundheitsindustrie und die lokale Gemeinschaft. Die mittelalterliche Stadt nördlich von Frankfurt genießt seit Langem den Ruf, Medikamente zu produzieren, die auf der ganzen Welt helfen, Leben zu retten: zunächst als Heimatstadt Behrings und heute als Sitz  des größten Forschungs- und Produktionsstandortes des weltweit führenden Biotechnologieunternehmens CSL Behring für Medikamente für Patienten mit seltenen Erkrankungen.

Das Unternehmen, das Behrings Namen trägt, hat eine starke Präsenz in Wissenschaft und Forschung in der Universitätsstadt – und diese Präsenz legt jetzt deutlich zu.  

In der Nähe der etablierten Marburger Produktionsstandorte von CSL Behring entsteht derzeit ein hochmodernes, auf Forschung und Entwicklung (R&D) ausgerichtetes Gebäude. Nach seiner Fertigstellung Ende 2022 wird dieser Campus auf sieben Stockwerken und fast 40.000 Quadratmetern Fläche etwa 500 Forschende von CSL Behring beherbergen. Sie alle werden in hochmodernen Laboren,umgeben von Möglichkeiten für externe Zusammenarbeit und Innovation, arbeiten.

„Marburg hat eine gewichtige Innovationsgeschichte und ein lebendiges Ökosystem der Biowissenschaften,“ sagt Vicky Pirzas, Vice President, Recombinant Product Development und designierte Geschäftsführerin. „Mit der Nähe zu Weltklasse-Universitäten und führenden Biotechnologie-Unternehmen wird unsere strategische Präsenz hier es uns ermöglichen, neue Wege der Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und akademischen Einrichtungen in ganz Deutschland und Europa zu suchen.“

Um sich auf das R&D-Wachstum des Unternehmens vorzubereiten, hat die CSL Group einmal mehr ihr Engagement für den Standort Marburg unter Beweis gestellt und eine unabhängige, CSL-eigene Geschäftseinheit für Forschung und Entwicklung in Marburg gegründet. Diese ermöglicht dem R&D-Team größere Flexibilität bei der unternehmerischen Entscheidungsfindung und der Zusammenarbeit mit der externen Forschungsgemeinschaft – alles wichtige Faktoren in der schnelllebigen Welt der Biotechnologie. 

„Die neu geschaffene R&D-Einheit wird uns bei der Verwirklichung unserer Vision helfen, eine Forschungsgemeinschaft auf Weltklasseniveau im Herzen von CSL Behring zu werden,“ so Dr. Lars Groenke, Vice President, R&D Respiratory und designierter Geschäftsführer. „Sie wird uns auch ermöglichen, das Wachstum und die zukünftige Repräsentanz am Standort zu sichern, da unsere R&D-Präsenz in Marburg mit übergeordneten, strategischen R&D-Zielsetzungen in Einklang gebracht werden kann.“

CSL Behring bringt spannende Forschungsprogramme aus anderen Regionen der Welt nach Marburg, damit vielversprechende Wirkstoffe ihren Weg zum Patienten finden können.

„Einige unserer Forschungserfolge zur weiteren Entwicklung nach Marburg zu verlegen, zeigt die Bedeutung dieses R&D-Standorts als wichtiger Teil einer globalen R&D-Investitionsstrategie,“ unterstreicht Bill Mezzanotte, M.D., Executive Vice President, Head of R&D und Chief Medical Officer. „Zusammen mit unseren R&D-Standorten in Bern (Schweiz), Melbourne (Australien) sowie Pasadena und Philadelphia (USA) und an anderen Orten auf der ganzen Welt stellt Marburg sicher, dass wir fortwährend das Versprechen von CSL Behring erfüllen, sinnvolle Innovationen für die Patienten der Zukunft zu entdecken, zu entwickeln und zu liefern – genau wie Emil von Behring.“

Konstruktion R&D Campus