Vier Karrierevorsätze für 2020

Chief Human Resources Officer Elizabeth Walker gibt Tipps für die berufliche Karriere

Story
Career Goals 2020

Wenn es um Vorsätze für das neue Jahr geht, denken wir oft an die Klassiker wie häufiger ins Fitnessstudio und früher ins Bett zu gehen oder gesünder zu essen. Das sind alles achtbare persönliche Vorhaben, es lohnt sich aber, sich auch berufliche Ziele zu setzen. Der Januar ist eine gute Zeit, um darüber nachzudenken, wie man sich und seine Fähigkeiten bei der Arbeit weiterentwickeln und anderen dabei helfen kann, das Gleiche zu tun.

Egal, ob du mit deinem Vorgesetzten konkrete Ziele für das kommende Jahr vereinbaren willst, ob du die nächsten Schritte auf deinem Karriereweg planen oder über einen neuen und ganz anderen Karrierepfad nachdenken möchtest, hier sind vier Vorsätze, die dir dabei helfen sollen, deinen beruflichen Erfolg im Jahr 2020 und darüber hinaus voranzutreiben.

1. Sei unbequem

Es ist nicht immer einfach, aus der Komfortzone herauszukommen. Aber wenn du es tust, sind die Chancen groß, dass die Vorteile die Nachteile bei weitem überwiegen werden. Das gilt für alle Lebensbereiche, und es gilt auch für die berufliche Entwicklung.

Die Zeiten in meiner Karriere, in denen ich mich am meisten gefordert und unwohl gefühlt habe, waren diejenigen, in denen ich am meisten gelernt habe. Es sind oft gerade die Momente, in denen wir uns unbehaglich fühlen, die, in denen wir auch am meisten wachsen.

Die Hand zu heben, um einen Auftrag in einer neuen Stadt zu übernehmen oder darum zu bitten, ein Projekt außerhalb des täglichen Aufgabenbereiches zu betreuen, sind wunderbare Möglichkeiten, Fähigkeiten zu entwickeln und neue Perspektiven zu gewinnen. Vielleicht wolltest du schon immer im Ausland arbeiten oder deine Fähigkeiten in eine neue Branche einbringen. Aber nicht jede Herausforderung muss eine dramatische Veränderung sein. Sprich mit deinem Manager darüber, ein zeitlich begrenztes Projekt für nur ein paar Wochen zu übernehmen. Auch kleinere Schritte außerhalb der Komfortzone können einen großen Unterschied in deiner Gesamtentwicklung ausmachen. 

2. Sei zielstrebig

Ich hatte das Glück, im Laufe meiner Karriere in vielen Branchen zu arbeiten. Es gibt nichts Erfüllenderes, als für ein Unternehmen zu arbeiten, das mehr bietet als Gehalt und Mitarbeiter-Benefits. Bei CSL treibt uns das Versprechen an, Patienten zu helfen und die Gesundheit von Menschen weltweit zu verbessern. Das inspiriert jeden unserer 25.000 Mitarbeitenden, wenn er morgens zur Arbeit kommt. Wir bei CSL sind gut, weil wir jeden Tag aufs Neue so viel Gutes für Patienten und ihre Lieben tun. Unsere Unternehmenswerte – Patientenfokus, Innovation, Integrität, Zusammenarbeit und Spitzenleistungen – dienen uns als Fahrplan. Sie leiten uns bei der Arbeit, die wir leisten, um Menschen mit schweren und seltenen Krankheiten zu helfen – egal, ob im Labor als Forscher oder im Büro im Personalwesen. Mit unserer Arbeit einen Beitrag für das Leben anderer Menschen zu leisten, ist unbezahlbar.

3. Nimm neue Perspektiven ein

In unserem Unternehmen CSL fördern wir ein Arbeitsumfeld, das nicht nur sehr vielfältig, sondern auch auf breiter Basis inklusiv ist. Das ist nicht nur eine nette Sache, es ist auch ein geschäftliches Gebot. Wir profitieren von den vielfältigen Perspektiven, Ideen, Fähigkeiten und Erfahrungen unserer Mitarbeitenden, um unser Versprechen gegenüber unseren Patienten zu erfüllen und die Gesundheit von Menschen auf der ganzen Welt zu schützen. Vielfalt und Inklusion untermauern die Werte unseres Unternehmens: Patientenorientierung, Innovation, Zusammenarbeit, Integrität und Spitzenleistungen.

Wir bei CSL können stolz darauf sein, dass wir bei Innovationen führend sind. Und wir ermutigen alle, weiterhin „unbequem“ zu sein und quer zu denken. Die Patienten, denen wir dienen, verdienen nicht weniger.

Ich kann mir keine bessere Art und Weise vorstellen, Innovationen in unserer gesamten Organisation voranzutreiben, als durch die unterschiedliche Perspektiven und Ideen, die die verschiedenen Teams einbringen. Die Akzeptanz von Vielfalt und Integration passiert aber nicht einfach so, und sie findet nicht in einem Vakuum statt. Wir müssen uns immer wieder bewusst dafür entscheiden und sicherstellen, dass wir sowohl intern als auch extern zusammenarbeiten. Die Förderung eines Arbeitsumfeldes, in dem sich jeder geschätzt und gehört fühlt, liegt sicherlich in der Verantwortung der Führungskräfte. Aber ich fordere jeden auf, unabhängig von der Phase in seiner Karriere oder dem Dienstalter die Vielfalt zu leben und auf Mitarbeitende und Manager zuzugehen, die anders sind als man selbst, um sicherzustellen, dass man andere Perspektiven als die eigenen gewinnt.

4. Sei innovativ

Ohne Frage wird das Arbeitsumfeld der Zukunft ganz anders aussehen als heute.

Bei CSL verbringe ich heutzutage einen guten Teil meiner Zeit damit, mit unserem CEO und anderen Mitgliedern der Global Leadership Group für 2030 zu planen. Dazu gehört, dass wir Bevölkerungsdemografie, Wirtschaftsprognosen und neue bahnbrechende Technologien genau beobachten und nach den besten Möglichkeiten suchen, Talente zu rekrutieren und zu halten.

Während viele Zukunftsfaktoren außerhalb unserer Kontrolle liegen, ist es unsere Aufgabe als Führungskräfte, unsere Mitarbeitenden zu organisieren und zu motivieren, um unser Innovationspotenzial zu nutzen. Wir müssen in einer Weise denken und führen, die Zusammenarbeit betont, mutiges Handeln fördert und eine Wachstumshaltung inspiriert.  

Bis 2030 werden die Millennials die Mehrheit der Führungspositionen einnehmen, während die Digital Natives – mit einem Smartphone in der Hand geboren – am Anfang ihrer Karriere stehen.

Wie können wir sicherstellen, dass wir weiterhin Mehrwerte schaffen? Indem wir immer innovieren.

Erfolgreich werden im nächsten Jahrzehnt wahrscheinlich die Organisationen sein, die sowohl ihre internen Abläufe als auch ihre Interaktionen mit den Interessengruppen digital umgestalten. Für den Einzelnen bedeutet dies, dass er wendig, flexibel und offen für Veränderungen bleiben muss.