Mitarbeiter treffen HAE-Patientin in Marburg

Wissen, wofür man täglich zur Arbeit geht – das ist das Ziel der Veranstaltung.

Mitarbeiter treffen HAE-Patientin in Marburg

Wissen, wofür man jeden Tag zur Arbeit geht – das ist das Ziel der jährlichen Patientenveranstaltung am Produktions- und Forschungsstandort Marburg. Alle 2.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren eingeladen Cheryl French, Patientin mit Hereditärem Angioödem (HAE), kennenzulernen. Bei dieser Erbkrankheit kommt es zu immer wiederkehrenden Schwellungen der Haut, Schleimhäute und Organe, die unter Umständen lebensbedrohlich sein können.

Die sympathische Amerikanerin und Mutter von zwei Töchtern die ebenfalls erkrankt sind berichtete den interessierten Zuhörern von ihrem alltäglichen Umgang mit der Krankheit und wie die richtige Therapie ihr und ihren zwei Töchtern ein neues Lebensgefühl schenkte: "Erst waren drei Wochen ohne Schmerzen und Attacken verstrichen, dann waren es drei Monate. Unglaublich. Bis heute, über eineinhalb Jahre später, hatte ich keine Attacke mehr! Ich kann jetzt wieder am Leben teilnehmen: zu Veranstaltungen gehen, Klettern, Reiten und das alles ohne in der Angst gefangen zu sein, wieder eine Attacke zu bekommen."

"Sie alle haben das mit Ihrer Arbeit möglich gemacht!“ wandte sich French direkt an hunderte Mitarbeiter die gekommen waren.

"Mit ihrer täglichen Arbeit leisten unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier in Marburg einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität unserer Patienten," erklärte CSL Behring Marburg Geschäftsführer Craig Shelanskey. "Deswegen ist es für uns alle sehr wichtig und enorm motivierend aus erster Hand zu erfahren, wie dieser Beitrag konkret aussieht."