Am Runden Tisch des Weißen Hauses ruft Paul Perreault als Repräsentant der Plasmaindustrie und CEO von CSL im Kampf gegen COVID-19 zur Plasmaspende auf

Im Namen der CoVIg-19 Plasma Alliance und anderer Plasmaunternehmen ruft Perreault COVID-19 genesene Menschen dringend dazu auf, über eine Plasmaspende nachzudenken.

news

• CoVIg-19plasmaalliance.org und plasma-spenden.de informieren darüber, wie und wo Plasma gespendet werden kann.

• Je mehr – und je schneller – Plasma von Rekonvaleszenten gesammelt wird, desto unmittelbarer wirkt sich dies darauf aus, wann ein potenzielles Hyperimmunglobulin für COVID-19 verfügbar ist.

• Die klinische Studie, an den National Institutes of Health (NIH) die vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) unterstützt wird und an der die CoVIg-19 Plasma Alliance teilnimmt, soll demnächst beginnen.

 

 

Beim heutigen Runden Tisch des Weißen Hauses forderte Paul Perreault, führender Vertreter der Plasmaindustrie und CEO von CSL, Menschen, die von COVID-19 genesen sind, dazu auf, über eine Plasmaspende nachzudenken. Mit diesen Plasmaspenden wird ein Hyperimmunglobulin entwickelt, um Menschen mit schweren COVID-19-Komplikationen möglicherweise behandeln zu können.

Als Vertreter der Plasmaindustrie verwies Perreault auf die beispiellose Zusammenarbeit der Unternehmen im Rahmen der CoVIg-19 Plasma Alliance, die dieses Jahr von CSL Behring und Takeda gemeinsam gegründet wurde, um die Entwicklung einer aus Plasma gewonnenen Hyperimmunglobulin-Therapie für COVID-19 zu beschleunigen. Die klinische Studie an den National Institutes of Health (NIH), die vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases (NIAID) unterstützt wird und an der die CoVIg-19 Plasma Alliance teilnimmt, soll demnächst beginnen.

„Die Plasmaindustrie hat zu Beginn der Pandemie in der CoVIg-19-Allianz und der Coalition of Coalitions eine beispiellose Partnerschaft von weltweit führenden Unternehmen ins Leben gerufen, um an der Entwicklung einer zuverlässigen, skalierbaren und nachhaltigen Plasmatherapie zur Behandlung von COVID-19 mitzuhelfen“, so Perreault. „Wieviel wir produzieren können, steht in direktem Zusammenhang mit der Anzahl der Menschen, die Plasma spenden – auch denjenigen, die sich nicht sicher sind oder nicht einmal wissen, dass sie das Virus hatten. Deshalb heute der Appell an alle, Plasma zu spenden und uns im Kampf gegen COVID-19 zu unterstützen.“

Perreault zufolge hat die Plasmaindustrie seit Beginn der Pandemie ihre Kompetenz, ihr Fachwissen und ihre Ressourcen dem Kampf gegen COVID-19 gewidmet. Heute bat die Industrie das Weiße Haus um Hilfe bei der weiteren Beschleunigung der Entwicklung einer Hyperimmuntherapie – insbesondere dabei, genesene COVID-19-Patienten zur Plasmaspende zu ermutigen.

„Wir stehen das zusammen durch“, sagte Perreault. „Als Branche möchten wir auch dem Präsidenten und der Regierung für die Unterstützung beim Aufruf zu Plasmaspenden und für die Partnerschaft danken, die entscheidend dazu beiträgt, dass mit der potenziellen Hyperimmuntherapie Menschen behandeln werden können, die unter schweren COVID-19-Komplikationen leiden.“

Mit einer Plasmaspende können alle helfen

Eine Koalition aus weltweit führenden Einrichtungen aus Medizin und Forschung, Blutspendezentren, Biowissenschaftsunternehmen, Technologiefirmen, karitativen Organisationen und Gruppen COVID-19-Genesener hat sich gebildet, um die rasche Entwicklung potenzieller neuer Therapien für COVID-19-Patienten zu unterstützen. Die Koalition arbeitet in der Kampagne "TheFightIsInUs" zusammen und versucht, Zehntausende Menschen, die von COVID-19 genesen sind, zur Blutplasmaspende zu bewegen. Die Blutplasmaspende ist ein allgemein sicherer und bewährter Prozess.

Wer von COVID-19 genesen ist oder jemanden kennt, der oder die COVID-19 überstanden hat, kann auf CoVIg-19.org mithilfe eines einfachen Selbst-Screening-Tools erfahren, ob er oder sie zur Spende berechtigt ist und eine nahe gelegene Blut- oder Plasmaspendezentrale finden. Die Koalition umfasst über 1.500 mögliche Spendeorte für COVID-19-Genesene.

Über die CoVIg-19 Plasma Alliance

Um den Kampf gegen die COVID-19-Pandemie zu unterstützen, wurde im April 2020 eine neue Allianz gegründet. Sie soll helfen, eine plasmabasierte Therapiemöglichkeit für Menschen zu entwickeln, bei denen das Risiko schwerer Komplikationen durch COVID-19 besteht. Die CoVIg-19 Plasma Alliance bringt weltweit führende Plasmaunternehmen zusammen, um an der Entwicklung eines markenfreien polyklonalen Anti-SARS-CoV-2-Hyperimmunglobulin-Prüfpräparats zu arbeiten, das die Behandlung von Patienten ermöglicht, bei denen das Risiko schwerer Komplikationen durch COVID-19 besteht.

„I“ und „g“ in CoVIg-19 stehen für „Immunglobulin“. Das wird die CoVIg-19 Plasma Alliance nutzen, um die Antikörper in einem potenziellen Arzneimittel zu konzentrieren. Teil der Allianz, die von CSL Behring und Takeda gegründet wurde, ist auch das führende Know-how der Gründungsmitglieder Biotest, BPL, LFB und Octapharma. Die Branchenmitglieder ADMA Biologics, BioPharma Plasma, GC Pharma, Liminal BioSciences und Sanquin zählen ebenfalls dazu. Die Bill & Melinda Gates Foundation steht beratend zur Seite. Microsoft stellt Technologie zur Verfügung, darunter die Website der Alliance und den Plasma-Bot für die Spenderrekrutierung. Organisationen wie Pall and Uber Health leisten ebenfalls Beiträge zur CoVIg-19 Plasma Alliance. Fachleute der Plasma Alliance arbeiten in zentralen Aspekten wie der Plasmasammlung, der Entwicklung klinischer Studien und der Produktherstellung zusammen.

 

Medienkontakte:

CSL Behring

Natalie deVane
Natalie.deVane@cslbehring.com
+1-610-999-8756

Greg Healy
Greg.Healy@CSLBehring.com
+1-610-906-4564