Deutschland
Suche    
Alle CSL Behring Webseiten einschließen

Intensivmedizinische Versorgung


Die intensivmedizinischen Therapien von CSL Behring umfassen eine Reihe von lebensrettenden Behandlungen, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf Präparaten zur Heilung lebensbedrohlicher Wunden und der Behandlung von Gerinnungsstörungen liegt.

Wir bieten ein Prothrombin-Komplex-Konzentrat zur Behandlung von Blutungen an, die von einem angeborenen oder erworbenen Mangel an den Gerinnungsfaktoren II, VII, IX und X verursacht werden. Das Fibrinogen- (Faktor-I-) Konzentrat dient als Substitut für eines der wichtigsten Gerinnungsproteine und leistet bei Patienten mit starkem Blutverlust einen wichtigen Beitrag bei der Versorgung von Blutungen. Für den Ersatz des fehlenden oder gestörten Faktors XIII bei angeborenen oder erworbenen Blutungsstörungen sorgt das Faktor-XIII-Konzentrat.

Andere Produkte werden zur Versorgung von Gerinnungsstörungen bei Schock- und Traumapatienten eingesetzt. Das von uns angebotene Antithrombin-Konzentrat dient der Behandlung von übermäßiger systemischer Gerinnung infolge von Sepsis (manchmal auch als Blutvergiftung bezeichnet), Trauma oder gynäkologischen Komplikationen. Streptokinase ist eine thrombolytische Therapie, die bei der Behandlung akuter Herzinfarkte zum Auflösen von Thromben zum Einsatz kommt.

Zu unseren intensivmedizinischen Therapien gehört auch Albumin, das bei Schock- oder Sepsispatienten mit Albuminmangel zur Stabilisierung des Blutdrucks dient. Darüber hinaus wird Albumin zur Behandlung von Verbrennungspatienten, zur Unterstützung von Volumenersatztherapien bei Herzoperationen und zur Behandlung bestimmter Lebererkrankungen eingesetzt. 

Das hereditäre Angioödem (HAE) ist eine seltene, chronische Krankheit, die genetisch bedingt ist. Wird sie nicht behandelt, können mehrmals monatlich schwere und sich schnell bildende Schwellungen auftreten, die durchaus lebensbedrohlich verlaufen können. C1-INH-Konzentrat – eine plasmabasierte Therapie zur Behandlung dieser Krankheit – enthält das C1-INH-Protein, das bei Patienten mit HAE fehlt oder gestört ist.

Erfahren Sie mehr über unsere weiteren Therapien








Weiterführende Informationen